Pflanzen im Bibelgarten


In der Bibel werden ca. 130 Pflanzen erwähnt.

Viele von diesen sind im Mittelmeerraum heimisch oder wurden schon in biblischer Zeit importiert und kultiviert.

Bis auf wenige Ausnahmen haben wir bei der Errichtung des Bibelgartens Varianten gewählt, die an das norddeutsche Klima angepasst sind.  Im Bibelgarten neben der Weißenwasserkirche in Kalefeld finden Sie Pflanzen, die sich mindestens einem der folgenden fünf Aspekte zuordnen lassen:

1. Pflanzen, die in der Bibel erwähnt werden

Flaschenkürbis

Ficus carica

 

 

 

 

 

 

Gott der Herr aber

verschaffte ihm einen Kürbis,

der wuchs über Jona,

dass er Schatten

gab über sein Haupt

und errettete ihn

von seinem Übel .

 

 

 

Jona 4, 6

b. Kräuter aus Klostergärten

Fackellilie

Kniphofia uvaria

 

 

 

 

 

Die Wüste und Einöde

wird frohlocken und

die Steppe wird jubeln

und blühen

wie die Lilien.

 

 

Jesaja 35, 1

 

 

 

 

 

Foto: U. Kampen


2. Pflanzen, die nach Personen der Bibel oder Heiligen benannt sind

Jakobsleiter

Polemonium caeruleum

...und ihm träumte, und siehe eine Leiter stand auf der Erde,

die reichte mit der Spitze an den Himmel

und siehe die Engel Gottes stiegen daran auf und nieder.

 

 

 

1. Mose 28, 12

Salomonssiegel

Polygonatum odoratum

 

 

 

 

 

"Der israelische König Salomo regierte von 965 bis 926 als Nachfolger von König David. Er galt als gerechter Herrscher und ließ in Jerusalem den ersten Tempel bauen. Die siegelartigen Ansatzstellten der Blätter am Wurzelstock gaben der Pflanze ihren Namen."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Mose 28, 12

Judasbaum

Cercis siliquastrum

 

 

 

"Der Überlieferung nach hat sich Judas einst an diesem Baum erhängt,

obwohl die Art nicht genannt wird.

Doch soll aus diesem Grund der Judasbaum oft krummwüchsig sein.

Und er warf die Silberlinge

in den Tempel, ging davon und erhängte sich."

 

 

 

 

 

 

 

 

Matthäus 27, 5

3. Pflanzen, die nach christlichen Symbolen benannt sind

Christrose

Heleborus niger

Um die Christrose als ungewöhnlichem Winterblüher

ranken sich christliche Legenden.

Pfingstrose

Paeonia officinalis

 

 

 

Christliche Mystik pries die Pfingstrose als Symbol für Reichtum und Heilung

sowie die Schönheit des Weiblichen.

 Als Rose ohne Dornen ist die Pfingstrose auf vielen Mariendarstellungen abgebildet.


4. Pflanzen der Klostergärten

Der Namensanteil Kapuziner stammt von der Form der Blüten, die den Kapuzen von Mönchskutten ähnelt.

 

 

 

 

 

 

Foto U. Kampen